Theater der Stadt
Schweinfurt
Impressum | Datenschutz

Samstag 22.01.2022
19.00 Uhr
Kunsthalle Schweinfurt

6 x Cello: Kammerkonzert der Bamberger Symphoniker (Cellosextett)

Indrek Leivategija – Violoncello
Nikola Jovanovic – Violoncello
Lucie de Roos – Violoncello
Eduard Resatsch – Violoncello
Verena Obermayer – Violoncello
Marius Urba – Violoncello


Johann Strauß (Sohn)
Kaiserwalzer op. 437 (Bearbeitung: Arnold Schönberg)

Piotr I. Tschaikowski
»Der Nußknacker« Suite op. 71A

Béla Bartók
Rumänische Volkstänze

David Popper
Requiem op. 66

Edvard Grieg
Suite »Aus Holbergs Zeit« op. 40

Georges Bizet
Carmen-Suite Nr. 2

...

Sechs Cellisten warten in diesem Kammerkonzert mit einem Kaleidoskop an folkloristischen Melodien und verführerischen Rhythmen auf. Der meisterliche »Kaiserwalzer« von Johann Strauß entstand 1889 und hat Drehwurm-Potential im rauschhaften Dreivierteltakt – ursprünglich trug er den Titel »Hand in Hand«. Dann die volkstümliche Märchenromantik von Tschaikowskis berühmtem »Nussknacker« Ballett. Hier wird nach unglaublichen Abenteuern gegen ein Mäuseheer aus dem Nussknacker ein Traumprinz, welcher das kleine Mädchen in das bunte Königreich der Süßigkeiten führt. Die 1892 uraufgeführte Suite enthält eine Folge von exotischen Nationaltänzen sowie den »Tanz der Zuckerfee« und den »Blumenwalzer«. Bartóks »Rumänische Volkstänze« von 1915 sind ein Resultat seiner geliebten Feldforschungen. Sie bieten faszinierende Einblicke in die vielfältige Folklore der Region – mit artistischem Stabtanz oder einem Rundtanz in der Spinnkammer. In unsere böhmische Heimat führt das bewegende Requiem des begnadeten Cellisten David Popper. Das einsätzige Werk schrieb er 1892 im Andenken an seinen Hamburger Verleger und es besticht besonders durch die wirkungsvolle Melodik. Für den 200. Geburtstag des Dichters Ludvig Holberg schuf Grieg 1884 mit seiner Suite »Aus Holbergs Zeit« eine Reihe von Tänzen aus der Barockepoche, in der jener »nordische Molière« wirkte – tauchte den altehrwürdigen Tonfall aber in ein romantisch-folkloristisches Gewand. Zum temperamentvollen Abschluss die Suite aus Bizets Erfolgsoper »Carmen«: ein in Andalusien angesiedeltes Werk über eine heißblütige Frau, die ihre weiblichen Waffen gerne gezielt einsetzt und sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden kann. Das alles mitten im Flair von Stierkampf und Schmugglerei – und mit einer großen Portion spanischer Folklore.

Vorverkauf:
Preise: € 20.- (erm. 9.-)

<< zurück