A

Fotos © Sebastian Worch

Ein Herz aus Schokolade

Komödie von Valerie Setaire

Überraschende Begegnungen liebenswerter und skurriler Figuren machen diese Geschichte zu einer turbulenten und gleichzeitig romantischen Komödie.

Seitdem seine Frau ihn verlassen hat, hat Chocolatier Henri Ledoux seinen Geschmackssinn eingebüßt. Die Trüffel schmecken nicht mehr, und er denkt ans Aufhören. Er kann nicht mal die passende Rumsorte auswählen. Deshalb hat er eine Stellenanzeige aufgegeben, auf die sich Pascal Gaspard meldet. Er ist vom Metier, leidenschaftlicher Schokoladen-Liebhaber, hat aber wenig Ahnung von der Herstellung.

Doktor Margaux, bester Freund von Henri, heckt mit Pascal einen Plan aus, denn die beiden sind sich sicher: nur eine neue Liebe kann Henri retten. Heimlich geben sie für ihn eine Kontaktanzeige auf. Gleichzeitig hat jedoch Henri auch eine Anzeige für eine neue Verkäuferin aufgegeben. Und so nimmt das Drama seinen komischen Lauf: Da der Doktor die Adresse des Ladens angegeben hat, treffen nun abwechselnd Bewerberinnen für die Anzeige auf Arbeit und auf Ehe ein und natürlich gibt es die haarsträubendsten Missverständnisse. Da dämmert Henri, was die Freunde für ihn angerichtet haben und er ist wütend. Der Laden soll nun definitiv geschlossen werden!

Doch Pascal macht Henri einen Vorschlag: eine Woche lang darf er versuchen, den Laden zu retten. Henri schlägt ein. Und da trifft plötzlich Sophie ein, die letzte Bewerberin um die ausgeschriebene Stelle. Henri verliebt sich sofort.

Theater Schloss Maßbach – Unterfränkische Landesbühne

Regie: Ingo Pfeiffer

Bühne: Wolfgang Clausnitzer

Kostüme: Daniela Zepper

Licht: Robert Werthmann

mit Benjamin Jorns, Jan-Hendrik Kroll, Marc Marchand, Anna Schindlbeck

 

Download: Programmheft zur Inszenierung

Dienstag, 28. November 2023, 19:30 Uhr

Theater im Gemeindehaus
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden, 20 Minuten
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 29. August 2023

Museum Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.