A

Fotos © Lukasz Rajchert, Radoslaw Kazmierczak

Rund um Deutschland in 80 Minuten

Eine musikalische Reise mit Soyoung Yoon (Violine) und Marcin Sikorski (Klavier)
durch Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen, Dänemark, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Schweiz und Frankreich

Soyoung Yoon studierte zunächst an der Nationalen Universität der Künste in ihrer Heimatstadt Seoul, bevor sie in die Klasse von Prof. Zakhar Bron an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und später der Zürcher Hochschule der Künste wechselte. Sie spielt auf der Geige »ex-Bückeburg« von J. B. Guadagnini aus dem Jahr 1773. Als Solistin spielte Soyoung Yoon mit Orchestern wie dem NDR Sinfonieorchester, Russischen Nationalorchester, Belgischen Nationalorchester, Nationalen Symphonieorchester des Polnischen Rundfunks, Berner Symphonieorchester, Trondheim Symphony Orchestra, den Trondheim Soloists oder dem Zürcher Kammerorchester und arbeitete dabei mit Dirigenten wie Gilbert Varga, Mario Venzago, Krzysztof Urbanski, Muhai Tang und Jesko Sirvend zusammen. Von 2009 bis 2012 war sie Mitglied des Stradivari Quartett Zürich.

Marcin Sikorski wurde 1971 geboren und gilt in Polen als einer der herausragendsten Pianisten für Kammermusik. Seine Konzerte werden sowohl vom Publikum als auch von der Presse begeistert aufgenommen. Er schloss sein Studium an der Karol Szymanowski Academy of Music in Katowice, Polen, bei Maria Szwajger-Kułakowska ab und erlangte an der Musikakademie in Poznań den Doktorgrad im Fach Kammermusik. Marcin Sikorski nahm an Meisterkursen für Kammermusik u. a. von Isaac Stern, Leon Fleisher, Bruno Canino, Emanuel Ax, Eirca Frieser und den Mitgliedern von LaSalle, Julliard, Emerson und des Guarnieri Quartetts teil. Die live-Aufnahme des Violin-Wettbewerbs beim Wieniawski Wettbewerb mit der Gewinnerin Agata Szymczewska wurde mit dem international renommierten »Fryderyk Preis« ausgezeichnet. Marcin Sikorski lehrt als Assistenz-Professor an der Musikakademie in Poznań und lebt in Bydgoszcz (Bromberg).

Johann Sebastian Bach: Sonate Nr. 1 in h-Moll für Violine und Klavier, BWV 1014

Antonín Dvořák: Sonatine G-Dur, op. 100

Fritz Kreisler: Praeludium und Allegro im Stile von Gaetano Pugnani

Witold Lutosławski: »Subito« für Violine und Klavier (1992)

Karol Szymanowski: »La Fontaine d’Aréthuse« aus Mythen (Drei Gedichte für Violine und Klavier)

Carl Nielsen: Romanze in G-Dur für Violine und Klavier, CNW 60

Louis Andriessen: »Le voile du bonheur« aus The Memory of Roses für Violine und Klavier

Eugène Ysaÿe: »Rêve d’enfant« für Violine und Klavier, op. 14

Lou Koster: »Avant que tu ne t’en ailles« aus French Songs (arr. für Violine und Klavier)

Ernest Bloch: »Nigun« aus der Baal Shem Suite für Violine und Klavier

Claude Debussy: Sonate in g-Moll für Violine und Klavier, L. 140

Mittwoch, 17. Januar 2024, 19:30 Uhr

Theater im Gemeindehaus
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Dauer: ca. 1 Stunde, 20 Minuten
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 29. August 2023

Museum
Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.