Ab Dienstag, 25. Juni ist der neue Spielplan 2024/25 online.

Der Vorverkauf beginnt am 3. September

Fotos © Theatergastspiele Fürth, a2.work, Darren Jacklin, Nina Bauer

Pater Brown und der Tod des Schneewittchens

Humoristischer Thriller von Dogberry & Probstein (Uraufführung)

Die an das Märchen von Schneewittchen angelehnte Geschichte bedient sich vieler Querverweise und bekannter Symbole. Herrlich witzig ist dies durch die bezaubernde Bodenständigkeit der Haushälterin ebenso wie durch die Zwiegespräche Browns mit Gott und nicht zuletzt seinen unerschütterlichen Glauben. Ein »echter Pater Brown« eben!
In einer nahe gelegenen, zerfallenen Kapelle begegnet Pater Brown einem verwirrten Landstreicher, den schlecht verheilte Verbrennungen an seinen Händen quälen. Er nimmt ihn bei sich auf, er interessiert sich für den gefallenen Mann und versucht, dessen Erinnerungen zu wecken. Sehr zum Leidwesen seiner peniblen Haushälterin Mrs. Smith, die in des Fremden verwirrten Phrasen, die an düstere Märchen erinnern, den Leibhaftigen persönlich sieht. Der Mann wird schon bald darauf von Inspektor Malone als der gesuchte Ebenholzhändler Michael Snow identifiziert, der verdächtig ist, Frau und Tochter umgebracht zu haben. Brown erwirkt ein Kirchenasyl für den Mann, bis dessen Erinnerungen zurückgekehrt sind. Obwohl Snow sich schuldig bekennt, hält ihn Brown keines Verbrechens für fähig…

Theatergastspiele Fürth

Regie & Kostüme: Thomas Rohmer
mit Fabian Kuhn, Oliver Clemens, Alexander Milz, Gerda Steiner, Andrea Heuer, Rebecca Lara Müller, Falk Willy Wild

und der Stimme von Harald Krassnitzer als »Gott«

Samstag, 19. Oktober 2024, 19:30 Uhr
Sonntag, 20. Oktober 2024, 14:30 Uhr

Theater im Gemeindehaus
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden, 45 Minuten

Karten für 41,-/36,-/33,-/27,-/24,- € (Abendvorstellung)
und 18,- € auf allen Plätzen (Nachmittagsvorstellung)
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 3. September 2024

Museum Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.