A

Fotos © Irene Zandel

Minguet Quartett

Kammermusik von Schönberg, Suk, Beethoven, Haydn und Mahler

Das Minguet Quartett – gegründet 1988 – zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt, wobei seine so leidenschaftlichen wie intelligenten Interpretationen für begeisternde Hörerfahrungen sorgen – »denn die Klang- und Ausdrucksfreude, mit der das Ensemble die Werke zur Sprache bringt, belebt noch das kleinste Detail« (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Namenspatron ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen: Das Minguet Quartett fühlt sich dieser Idee mehr denn je verpflichtet.

Das Minguet Quartett war Gast der Salzburger Festspiele 2020 & 2021 und ist erneut für das Jahr 2023 eingeladen. Weitere Projekte in der Saison 2022/23 umfassen Konzerte im Gewandhaus zu Leipzig, Prinzregententheater München, Arnold Schönberg Center Wien, erneut in der Meistersingerhalle Nürnberg und der Alten Oper Frankfurt, bei L‘association Pour l‘Art Lausanne, den Meister- und Kammerkonzerten Innsbruck, der Schubertiade Sion und dem Schumannfest Düsseldorf.

mit Ulrich Isfort (1.Violine), Annette Reisinger (2.Violine), Aida-Carmen Soanea (Viola), Matthias Diener (Violoncello)

 

Joseph Haydn: Streichquartett op. 76 Nr. 3 »Kaiserquartett«

Arnold Schönberg: Scherzo für Streichquartett F-Dur (1897)

Ludwig van Beethoven: Heiliger Dankgesang aus dem Streichquartett op. 132

Gustav Mahler: Ich bin der Welt abhanden gekommen
(Bearbeitung für Streichquartett von Annette Reisinger)

Josef Suk: Streichquartett Nr. 2 op. 31

Donnerstag, 18. Januar 2024, 19:30 Uhr

Theater im Gemeindehaus
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 29. August 2023

Museum Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.