Ab Dienstag, 25. Juni ist der neue Spielplan 2024/25 online.

Der Vorverkauf beginnt am 3. September

Fotos © Gerd Bayer

Maskerade

Musikalische Enthüllungen
Nach-Faschings-Konzert mit dem Würzburger Kammerorchester

Der Fasching ist vorbei – wir nehmen musikalisch die Maske ab!
Das Würzburger Kammerorchester spielt im Museum Otto Schäfer passend zum Ende der Faschingszeit ein Themenkonzert über die (De-)Maskierung mit Werken von der Romantik bis zur modernen
Klassik und der Operette.
Wahrheit oder Schein? Die Maske entstammt dem Arabischen und steht eigentlich für einen Scherz oder einen Narren. Sie ist also schon seit jeher dem Theater verwandt. Die Maske ist mittlerweile ein Symbol für das Verstecken der Wahrheit und gleichzeitig für eine Zurschaustellung der wahren Gegebenheiten
im Schutze der Maske. Im Programm »Maskerade« steht die Maske im Zentrum und somit auch die Täuschung und Illusion, die damit einhergehen. Komponisten aus verschiedensten Epochen haben sich damit in ihren Werken auseinandergesetzt und deren Titel wie »Ein Maskenball«, »Carnaval«, »Die Fledermaus«, »Bajazzo«, »Karneval der Tiere« oder »Maske in Blau« sprechen Bände.

Kammerensemble des Würzburger Kammerorchesters
mit Gesangssolistinnen und -solisten

Musikalische Leitung: Prof. Wolfgang Kurz

mit Werken von Robert Schumann, Ruggiero Leoncavallo,
Richard Strauss, Camille Saint-Saëns, Giuseppe Verdi,
Fred Raymond, Johann Strauss, Eduard Künneke,
Franz Lehár und Dimitri Schostakowitsch

Donnerstag, 6. März 2025, 19:30 Uhr

Museum Otto Schäfer
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden

Karten für 23,- € auf allen Plätzen
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 3. September 2024

Museum Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.