Fotos © Mischa Blank, Marco Borggreve

Der ungarische Cellist László Fenyő zählt seit dem Gewinn des Internationalen Pablo Casals Wettbewerbs 2004 in Kronberg zu den führenden Cellisten seiner Generation. Er wird vom Publikum und der Fachpresse als einer der aufregendsten Künstler gefeiert, der es auf einzigartige Weise versteht, die Werke des jeweiligen Komponisten authentisch zu interpretieren und damit das Publikum in seinen Bann zieht. Er trat regelmäßig unter der Leitung von Krzysztof Penderecki auf und pflegte mit diesem eine intensive Zusammenarbeit. Für die Pianistin Julia Okruashvili war die Kammermusik von Anfang an eine wichtige Inspirationsquelle. So verwundert es nicht, dass sie das kammermusikalische Musizieren zum Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens gemacht hat. Sie konzertierte in verschiedenen Formationen in den wichtigsten Musikzentren Europas und ihre Interpretationen legen vielfach ungeahnte Perspektiven frei. Gekonnt weiß sie die klanglichen Fähigkeiten ihres Instrumentes einzusetzen.

Ludwig van Beethoven: Sonate für Cello und Klavier Nr. 4 in C-Dur op. 102 Nr. 1
Zoltán Kodály: Sonata op. 4
Robert Schuman: Fantasiestücke op. 73
Johann Sebastian Bach/Zoltan Kodály: Drei Choralvorspiele
1. Ach, was ist doch unser Leben | 2. Vater unser im Himmelreich | 3. Christus, der uns selig macht
Edvard Grieg: Sonate für Violoncello und Klavier a-Moll op. 36

Donnerstag, 4. Mai 2023, 19:30 Uhr Evangelisches Gemeindehaus Schweinfurt
Karten für
38,-/ 33,-/ 30,-/ 24,-/ 21,- €

FALLS SIE ÜBER DEN ONLINESHOP NICHT DIE GEWÜNSCHTEN KARTEN ERHALTEN, EMPFEHLEN WIR IHNEN, BEI EINER UNSERER ANDEREN VORVERKAUFSSTELLEN NACHZUFRAGEN.