Ab Dienstag, 25. Juni ist der neue Spielplan 2024/25 online.

Der Vorverkauf beginnt am 3. September

Fotos © Marian Lenhard, Vojtech Havlik

Jakub Hrůša dirigiert Werke von Strawinsky, Martinů & Smetana

Durch Jakub Hrůša kommen wir regelmäßig in den Genuss von Preziosen aus dem reichen Fundus der böhmischen Musikliteratur. Er liebt es, die Geschichten auf die Bühne zu bringen, welche die von dort stammenden Komponisten so kongenial vertont haben. Besonders Smetana war ein Meister der Symphonischen Dichtungen, und dieses Programm enthält gleich drei davon. Basierend auf literarischen Vorlagen von Shakespeare, Schiller und Adam Oehlenschläger drehen sie sich um verschiedene Figuren: Richard III., Wallenstein und Håkon Jarl. Zur Einstimmung auf diese schillernden Tondichtungen präsentieren die Bamberger Symphoniker zwei ebenfalls facettenreiche Werke: Zunächst Strawinskis herrliche Bläsersymphonien, weil der Dirigent den Klang der Bläsergruppe der »Bamberger« so liebt – und sie damit wunderbar ins rechte Licht rücken kann. Außerdem gibt es ein Werk aus der Feder jenes Komponisten der tschechischen Moderne, auf den Hrůša immer wieder aufmerksam machen will: Zusammen mit dem versierten Pianisten Jan Bartoš kommt das phantasievolle fünfte und letzte Klavierkonzert von Martinů aus dem Jahr 1958 zur Aufführung – ein zauberhaftes Beispiel für die emotionale Wucht seiner Musik.

Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie

Musikalische Leitung: Jakub Hrůša
Solist: Jan Bartoš (Klavier)

Igor Strawinski: Bläsersymphonien (1920 / 1947)

Bohuslav Martinů: Konzert für Klavier und Orchester
Nr. 5 H. 366 »Fantasia concertante«

Bedřich Smetana: »Richard III.« Symphonische Dichtung op. 11,
»Wallensteins Lager« Symphonische Dichtung op. 14,
»Hakon Jarl« Symphonische Dichtung op. 16

Samstag, 1. März 2025

Konzertfahrt in den Joseph-Keilberth-Saal, Bamberg
Abfahrt am Theater im Gemeindehaus um 18:30 Uhr
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Dauer: Rückkunft in Schweinfurt, Theater im Gemeindehaus ca. 22:45 Uhr

Karten für 52,- € auf allen Plätzen
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 3. September 2024

Museum Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.