Ab Dienstag, 25. Juni ist der neue Spielplan 2024/25 online.

Der Vorverkauf beginnt am 3. September

Foto © Gio Loewe

Herr Teufel Faust

von Torsten Fischer
nach »Faust I« von Johann Wolfgang von Goethe

In jedem Jahrhundert, in dem die sagenumwobene, über 500 Jahre alte Lebensgeschichte des Dr. Faust literarisch, darstellerisch, musikalisch und im Film interpretiert wurde, bewies sie ihre große Aktualität. Faust wäre im von tiefen Krisen gezeichneten 21. Jahrhundert wohl ebenso unglücklich wie zu seiner eigenen Zeit. Torsten Fischer schreibt zu seiner Bearbeitung: »Getrieben von einem unstillbaren Verlangen, möchte Faust die Grenzen von Lehre und Wissenschaft, ja seines eigenen Ichs und der Welt erweitern, Fantasie und Realität überwinden, Zeit außer Kraft setzen, Geist und Körper in einen Rausch versetzen. Er geht mit dem Teufel eine Wette ein und getrieben von Wissensdurst, Vergnügungssucht und unstillbarem Verlangen stürzt er sich in einen teuflischen Hexenritt, eine Reise in menschliche Abgründe. Schneller, weiter, größer, mehr. (…) Wir reisen in die unendlichen Weiten des Goethe’schen Universums.«

Dominique Horwitz arbeitete mit Torsten Fischer bereits im Monodrama »Ich mach ja doch was ich will« von Doug Wright und bei John Logans Künstlerdrama »ROT« erfolgreich zusammen. Das Dreamteam, zu dem auch die Bühnenbildner Herbert Schäfer und Vasilis Triantafillopoulos gehören, setzte gemeinsam mit Judith Rosmair auch Strindbergs »Fräulein Julie« um. Alle Inszenierungen waren am Theater der Stadt
Schweinfurt zu sehen.

Euro-Studio Landgraf, Titisee-Neustadt

Regie: Torsten Fischer
Ausstattung: Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos

mit Dominique Horwitz

Mittwoch, 9. April 2025, 19:30 Uhr
Donnerstag, 10. April 2025, 10:00 Uhr

Theater im Gemeindehaus
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden, 15 Minuten

Karten für 41,-/36,-/33,-/27,-/24,- € (Abendvorstellung)
und 9,-/23,- € auf allen Plätzen (Schulvorstellung)
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 3. September 2024

Museum Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.