A

Fotos © Kinga Karpati & Daniel Zarewicz, Matthias Baus

Das moderne Mädel

Eine musikalische Erzählung über deutsche und polnische Frauen in der Zwischenkriegszeit

Das titelgebende »moderne Mädel« ist ein emanzipatorisches Kabarettchanson der Berliner Diseuse Claire Waldoff und die polnische Bestseller-Autorin Anna Kowalczyk verfasste im Jahr 2018 mit »Die fehlende Hälfte der Geschichte« eine Erzählung über Frauen der Zwischenkriegszeit. Ausgehend von dieser »kurzen Geschichte der Frauen in den polnischen Ländern« schlägt die Sängerin Marta Wryk, die auf internationalen Bühnen zu Hause ist, gemeinsam mit dem Pianisten, Komponisten und Klangkünstler Tomasz Prasqual eine Brücke zwischen Polen und Deutschland und beleuchtet die Situation der Frauen in beiden Ländern dieser Zeit. Sie folgt dabei ihrer Idee, mit einem sehr unterhaltsamen musikalischen Repertoire eine ernsthafte Reflexion über die Geschichte der Emanzipation zu verbinden.

Die musikalische Erzählung, moderiert von der Schauspielerin und Sängerin Margaux Kier, bringt polnische und deutsche Lieder aus den 1920er und 1930er Jahren: »Raus mit den Männern aus dem Reichstag«, geschrieben von Friedrich Hollaender für die legendäre Claire Waldoff, Marcellus Schiffers und Mischa Spolianskys »Maskulinum – Femininum«, das im Licht der heutigen Gender-Debatte seiner Zeit weit voraus erscheint, oder Hollaenders und Schiffers Song »Sexappeal« beschäftigen sich mit den sozialen und moralischen Veränderungen, die diese Zeit mit sich brachte.

mit
Marta Wryk (Mezzosopran), Tomasz Prasqual (Klavier) und Margaux Kier (Moderation)
Samstag, 12. November 2022, 19:30 Uhr Evangelisches Gemeindehaus Schweinfurt
VVK ab Di, 18.10. (für AboCard-Inhaber ab Di, 4.10.)
38,-/33,-/30,-/24,-/21,- €

Museum
Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.