Ab Dienstag, 25. Juni ist der neue Spielplan 2024/25 online.

Der Vorverkauf beginnt am 3. September

Fotos © Martina Müller

Cry Baby – Leben am äußersten Rand der Wahrscheinlichkeit

Liederabend von Christof Wahlefeld

»Cry Baby« hatte im April 2024 im Museum Otto Schäfer Premiere. Die Mainpost schrieb über den Abend: “Unendlich schön”. Jetzt zieht unsere musikalische Eigenproduktion auf die große Bühne im Theater im Gemeindehaus um!
Janis Joplin ist eine Ikone, die fest mit dem Lebensgefühl einer ganzen Generation verwachsen ist. Ihre unverkennbar raue Stimme und ihr exzessiver Gesangsstil machten sie zu einer Musiklegende der 1960er-Jahre. Sie wendete sich früh von den herrschenden Normen ab und ließ sich von der Musik von schwarzen Frauen wie Bessie Smith oder Odetta inspirieren.
Fernab ihrer provinziellen Heimatstadt in Texas fand sie Zuflucht in der Hippiehochburg San Francisco, nahm Drogen, trank Unmengen Alkohol, suchte Liebe bei Männern und Frauen und fand ihre größte Erfüllung auf der Bühne im Konzert. Sie war 27, als sie an einer Überdosis Heroin starb und reiht sich mit Jimi Hendrix, Jim Morrison, Kurt Cobain u. a. in den Club 27 ein.
Der Liederabend vom Intendanten des Theaters Schweinfurt, feiert Janis Joplins Musik und begibt sich auf Spurensuche. Im Vordergrund steht die innerlich zerrissene, hochintelligente junge Frau, die gegen gesellschaftliche Konventionen rebelliert, nach Orientierung sucht, ihre Unsicherheit durch Provokationen
kaschiert und nach Anerkennung giert.

Theater der Stadt Schweinfurt

Regie, Kostüme & Mitarbeit Bühnenbild: Christof Wahlefeld
Technische Leitung, Bühnenbild & Lichtdesign: Jochen Kuhn

mit Jan Reinelt, Laura Mann und Band

Donnerstag, 13. Februar 2025, 19:30 Uhr
(Wiederaufnahmepremiere)

Samstag, 22. März 2025, 19:30 Uhr
Sonntag, 23. März 2025, 17:00 Uhr

Theater im Gemeindehaus
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Dauer: ca. 1 Stunde, 40 Minuten

Karten für 23,- € auf allen Plätzen
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 3. September 2024

Museum Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.