A

Fotos © Dietrich Dettmann

Amadeus

Schauspiel in zwei Akten von Peter Shaffer

Deutsch von Nina Adler

mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

Wien, im Jahr 1781. Antonio Salieri steht als angesehener Hofkapellmeister in Diensten Kaiser Josephs II. Doch als der junge Wolfgang Amadeus Mozart in Wien eintrifft, muss Salieri erkennen, dass seine eigene Begabung lediglich Mittelmaß ist. Die Kompositionen des flegelhaften, kindischen Konkurrenten zeugen hingegen von wahrer Genialität – nicht er, sondern Mozart ist der von Gott geliebte. Von Neid und Wut getrieben, sagt Salieri Gott den Kampf an und setzt mit ausgeklügelten Intrigen alles daran, Mozart zugrunde zu richten.

Peter Shaffers Schauspiel über den berühmten Komponisten und seinen Gegenspieler zählt zu den erfolgreichsten Theaterstücken des 20. Jahrhunderts. Effektvoll verbindet es Fiktion und Realität – im Mittelpunkt aber stehen Mozarts Genie und seine Musik.

Das Gerücht, dass Salieri Mozart vergiftet habe, steht seit 1791 im Raum – und es wurde vielfach widerlegt. Shaffer ging es gar nicht um historische Genauigkeit: Er überzeichnete die Rivalität der beiden Komponisten zugunsten des dramatischen Effekts. Das Stück ist weit mehr als ein historischer Krimi: Es geht um Genialität und Mittelmäßigkeit, um das Aufbegehren gegen einen scheinbar ungerechten Gott und den Umgang mit den Unvorhersehbarkeiten des Lebens.

Schauspielbühnen in Stuttgart

 

Regie: Udo Schürmer | Ausstattung: Barbara Krott

mit Marcus Abdel-Messih (in der Titelrolle), Wolfgang Seidenberg (als Salieri), Kristin Hansen (als Constanze), Marcus Ganser, Ralf Grobel, Peter Kaghanovitch, Christian Hoelzke, Daniel Heck, Britta Werksnis

Dienstag, 16. April 2024, 19:30 Uhr

Theater im Gemeindehaus
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden
Vorverkaufsbeginn für diese Vorstellung am Dienstag, 29. August 2023

Museum Otto Schäfer

Sowohl die Spielstätte Evangelisches Gemeindehaus als auch das Museum Otto Schäfer sind barrierefrei zugänglich.