54. Spielzeit | 2020/2021
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Dennis Russell Davies * Foto: Fotoarchiv Filharmonie Brno
Konzert
Filharmonie Brno (Philharmonie Brünn)
Musikalische Leitung: Dennis Russell Davies
Solisten: Jana Bergmannová (Oboe), Jozef Makarovi? (Fagott), Pavel Wallinger (Violine), Pavel Šabacký (Violoncello)
 
 
Ludwig van Beethoven * Leonoren-Ouvertüre Nr. 1 op. 138
Joseph Haydn * Sinfonia concertante B-Dur op. 84 Hob. I/105 für Oboe, Fagott, Violine, Violoncello und Orchester
Ludwig van Beethoven * Leonoren-Ouvertüre Nr. 2 op. 72a
Antonín Dvo?ák * Symphonische Variationen op. 78
Ludwig van Beethoven * Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72b



Dennis Russell Davies, in Toledo/Ohio geboren, war von 2002 bis 2017 Chefdirigent des Bruckner Orchesters sowie des Landestheaters Linz und von 2009 bis 2016 Chefdirigent des Sinfonieorchesters Basel, nachdem er zuvor Chefpositionen beim Orchester der Beethoven-Halle Bonn, beim Stuttgarter Kammerorchester sowie beim ORF-Sinfonieorchester Wien innehatte. Seit Beginn der Spielzeit 2018/2019 ist er Chefdirigent der Filharmonie Brno und übernimmt zur Saison 2020/2021 zusätzlich diese Position auch beim MDR-Sinfonieorchester Leipzig.

Charakteristisch für die künstlerische Tätigkeit von Dennis Russell Davies als Opern- und Konzertdirigent sowie als Pianist und Kammermusiker ist sein breitgefächertes Repertoire, das vom Barock bis zur Gegenwart reicht. In starkem Maße engagiert er sich für Komponisten unserer Zeit und hat als Pianist und Dirigent zahlreiche Werke uraufgeführt, u.a. von Robert Beaser, Luciano Berio, Henry Brant, William Bolcom, John Cage, Philip Glass, HK Gruber, Lou Harrison, Gija Kancheli, Thomas Larcher, Bruno Maderna, Philippe Manouri, Kurt Schwertsik, Johannes Maria Staud, Balduin Sulzer, Heinz Winbeck und Herbert Willi.


Die Filharmonie Brno entstand im Jahre 1956 durch eine Zusammenlegung des Rundfunk- und des Kreisorchesters. Seit dieser Zeit gehört das Orchester aufgrund seiner Größe und Bedeutung zur tschechischen Spitze. Im Rahmen seiner Tourneen gab es an die tausend Konzerte in Europa, den Vereinigten Staaten, in Lateinamerika sowie im Fernen und im Nahen Osten. Es ist ein ständiger Gast bei internationalen und tschechischen Festivals und produziert regelmäßig Aufnahmen für den Tschechischen Rundfunk und das Tschechische Fernsehen sowie für diverse Labels, darunter Supraphon, Sony Music, IMG Records, BMG und Channel 4. Die Geschichte des Orchesters prägten zahlreiche tschechische und internationale Dirigenten wie B?etislav Bakala, František Jílek, Petr Altrichter, Ji?í B?lohlávek, Jakub Hr?ša, TomᚠNetopil, Charles Munch, Kurt Masur, Sir Charles Mackerras oder Yehudi Menuhin. Gegenwärtig geben die Brünner Philharmoniker jährlich etwa einhundert Konzerte. Das Profil der jeweiligen Saison prägen die residierenden Künstler, Olga Kern, Vadim Gluzman, Radek Baborák, Fazil Say, Benjamin Jusupov, Alina Pogostkina, Matthew Barley und Igor Ardašev, um einige zu nennen.
 
 
 
 
 
Sonntag, 18.10.2020 | 19.30 Uhr  
Konzertmiete II
Freier Verkauf
  Karten