53. Spielzeit | 2019/2020
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Bernd Lhotzky | Foto: Sascha Kletzsch
Jazz im Theater
Das besondere Konzert im Theaterfoyer
Bernd Lhotzky (Piano solo)
»From the Age of Swing«
 
 
Improvisationen aus dem Great American Song Book (George Gershwin, Cole Porter, Hoagy Carmichael, Jerome Kern und Richard Rogers)

Bravourstücke der Stride-Piano-Pioniere Fats Waller (»Smashing Thirds«), Willie »The Lion« Smith (»Fingerbuster«) und James P. Johnson (»Caprice Rag«)

Stücke von Duke Ellington und Billy Strayhorn

Improvisationen über klassische Themen (Tschaikowsky, Chopin und Wagner)

»Bernd Lhotzky is perhaps Germany’s greatest ever jazz pianist. The buoyancy, lightness, wit and sheer joie de vivre of much of the playing here is unsurpassed. The feel-good-factor of this hugely enjoyable release is almost off the charts.«
Piano Magazine

Der 1970 in Tegernsee geborene Bernd Lhotzky ist ein vielbeschäftigter Jazz-Pianist mit großem und breitgefächertem Repertoire. Im Mittelpunkt seines Interesses steht der melodische, swingende Jazz. Er gilt weltweit als einer der führenden Interpreten des Stride Pianos, jenes virtuosen und farbenreichen Klavierstils, den James P. Johnson, Willie »The Lion« Smith und Thomas »Fats« Waller in den späten 1920er Jahren aus dem Ragtime entwickelten. Konzertreisen und Tourneen führten Lhotzky rund um den Globus. Er hatte Gelegenheit mit Dick Hyman, Ralph Sutton, Ray Bryant, Warren Vaché, Harry Allen, Bucky Pizzarelli, Bob Cranshaw, Mickey Roker, Rebecca Kilgore, Kenny Davern, Randy Sandke, Howard Alden, Scott Hamilton, Jerry Jerome und vielen anderen internationalen Größen aufzutreten. Wichtige Stationen waren das 92nd Street Y (New York), die Münchener Philharmonie, die Elbphilharmonie, die Berliner Philharmonie, das KKL (Luzern), die Viktoria Hall (Genf), die Salle Cortot (Paris), das Edinburgh Festival, das Klavierfestival Ruhr, das Rheingau Musikfestival, Jazz Baltica, das Elb Jazz Festival, das Kobe Jazz Festival und das Marciac Jazz Festival. Lhotzky nahm mittlerweile über 30 CDs auf. Besonders seine Solo-Einspielungen und die Alben seines Quartetts »Echoes Of Swing« wurden mehrfach ausgezeichnet. Die Redaktion des Londoner Magazins »Piano« wählte Lhotzkys Solo-Album »Stridewalk« unter die zwölf besten Klavier-Alben des Jahres 2001. Es folgten der »Preis der Deutschen Schallplattenkritik«, der »Prix de l’Académie du Jazz« und mehrfach der »Grand Prix du Disque de Jazz« des Hot Club de France.


 
 
 
 
 
Mittwoch, 16.10.2019 | 19.30 Uhr  
Foyer-Konzertmiete
Konzertmiete I‘F‘
Freier Verkauf
  Karten