53. Spielzeit | 2019/2020
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

»Cantata« | Foto: Jan Pieter Fuhr
Zum ersten Mal in Schweinfurt
Tanztheater aus Deutschland
Ballett Augsburg
(Staatstheater Augsburg)
Intendant: André Bücker
 
Künstlerische Leitung: Ricardo Fernando
 
»Dimensions of Dance«

»Beginning After«
Choreographie, Inszenierung, Bühne, Kostüme & Licht: Cayetano Soto
Einstudierung: Mikiko Arai
Choreographische Assistenz: Carla Silva
Musik: Georg Friedrich Händel
Deutsche Erstaufführung am Staatstheater Augsburg 2019

»Six Breaths«
Choreographie: Ricardo Fernando
Choreographische Assistenz: Carla Silva
Bühne: Peer Palmowski
Kostüme: Rosa Ana Chanzá
Musik: Ezzio Bosso
Uraufführung im Theater Hagen 2015

»Cantata«
Choreographie: Mauro Bigonzetti
Musik: Trio Assurd & Enza Pagliara
Lichtdesign: Carlo Cerri
Uraufführung: Ballet Gulbenkian, Lissabon 1997
Neubearbeitung: Aterballetto, Reggio Emilia 2002

»Einfühlsame Soli, Duette und Trios setzen faszinierende Akzente; in den Gruppentänzen passiert oft so vieles gleichzeitig, dass man gefangen ist von der Diversität. Atemberaubend dieser Einklang aus Musik und Bewegung!«
Augsburger Allgemeine zur Choreographie »Six Breaths«

»In Mauro Bigonzettis Cantata gibt die Musik, diesmal traditionelle süditalienische Volkslieder, die Atmosphäre vor. Ein inbrünstiges Fest des Lebens mit Liebe, Freundschaft und Zwist.«
Augsburger Allgemeine

In »Beginning After« zeigt der international gefeierte Choreograph Cayetano Soto den Kampf mit dem eigenen Selbst in weitausgedehnten Bewegungen, die immer unter Spannung stehen. Die Wahrheit ist nur dann ein angenehmer Aufenthaltsort, wenn man sie akzeptiert oder bewusst nach ihr sucht. Wenn sie Dir nicht gefällt oder Du es bevorzugst, innerhalb Deiner eigenen Illusionen zu leben, wird Wahrheit unangenehm. Doch dann kommt die Erinnerung ins Spiel, und Erinnerungen sind unzuverlässig. Sie können denen helfen, die auf der Suche nach der Wahrheit sind, und jene, die vor ihr fliehen, verstören. Geschieht das, was Du siehst, wirklich? Oder kreierst Du möglicherweise, im selben Moment, einen parallelen Traum? Welche Realität wird Deine Wahrheit sein? Ist die Realität für Dich dieselbe, die sie für mich ist? Dies ist der Anfang. Oder träumen wir noch? Der Spanier Cayetano Soto war 2006 Gewinner des Choreographie-Wettbewerbs des Königlichen Balletts Flandern. Inzwischen sind seine sehr konzentrierten und durch eine geführte Körpersprache dominierten und humorvollen Werke unter anderem in Dortmund, Brno und Paris zu sehen.


Mauro Bigonzetti ist seit 2006 mit seinen gefeierten Choreographien für die Compagnie »Aterballetto« ganz und gar kein Unbekannter mehr in Schweinfurt. Wir freuen uns sein Werk »Cantata« nach 13 Jahren wieder zeigen zu können. Ricardo Fernando fährt seit seinem Wechsel vom Theater Hagen an das Staatstheater Augsburg mit seiner engagierten Arbeit einen Erfolg nach dem anderen ein. André Bücker, der neue Intendant des Hauses, konnte den gebürtigen Brasilianer ab der Saison 2017/2018 für Augsburg gewinnen. Fernando ist ehemaliger Tänzer, war unter anderem als Solist am Zürcher Opernhaus beschäftigt und choreographiert in neoklassischem und zeitgenössischem Stil. In der Tanzszene ist sein Name bekannt und mit Renommee verbunden: Im vergangenen Jahr wurde er mit dem »Anerkennungspreis des Deutschen Tanzpreises« ausgezeichnet. In der Laudatio hieß es: »Ricardo Fernando wusste – und weiß es bis heute – mit seinen künstlerischen Arbeiten die Begeisterung im Publikum hervorzurufen, auf die er in seiner unermüdlichen Suche nach Unterstützung und Förderung des Bühnentanzes angewiesen ist.« Und weiter: Fernandos Choreographien seien »immer geschmackssicher, immer von hoher Musikalität und immer geprägt vom nicht versiegenden Optimismus ihres Schöpfers«.
 
 
»Cantata« | Foto: Jan Pieter Fuhr
»Cantata« | Foto: Jan Pieter Fuhr

»Beginning After« | Foto: Jan Pieter Fuhr
»Beginning After« | Foto: Jan Pieter Fuhr

»Six Breaths« | Foto: Jan Pieter Fuhr
»Six Breaths« | Foto: Jan Pieter Fuhr

»Six Breaths« | Foto: Jan Pieter Fuhr
»Six Breaths« | Foto: Jan Pieter Fuhr

 
 
 
Mittwoch, 02.10.2019 | 19.30 - ca. 21.30 Uhr  
Gemischtes Abo A
Freier Verkauf
  Karten
Donnerstag, 03.10.2019 | 19.30 - ca. 21.30 Uhr  
Gemischtes Abo E
Freier Verkauf
  Karten
Freitag, 04.10.2019 | 19.30 - ca. 21.30 Uhr  
Gemischtes Abo D
Freier Verkauf
  Karten
Samstag, 05.10.2019 | 19.30 - ca. 21.30 Uhr  
Gemischtes Abo C
Freier Verkauf
  Karten