52. Spielzeit | 2018/2019
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Die Oper lebt!
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Anhaltisches Theater Dessau
Manon Lescaut
Oper in vier Akten von Giacomo Puccini (1858–1924)
Libretto von Ruggero Leoncavallo, Marco Praga, Domenico Oliva, Luigi Illica, Giuseppe Giacosa, Giulio Ricordi und Giuseppe Adami
 
Inszenierung: Katharina Thoma
Musikalische Leitung: GMD Markus L. Frank
Bühne: Sybille Pfeiffer
Kostüme: Irina Bartels
Dramaturgie: Felix Losert
Chor: Sebastian Kennerknecht
mit KS Iordanka Derilova (Manon Lescaut), Kostadin Argirov (Lescaut, ihr Bruder), Ray M. Wade, Jr. (Chevalier Des Grieux), Don Lee (Geronte de Ravoir), David Ameln (Edmondo/Ballettmeister/Lampenanzünder), Stephan Biener (Wirt), Anne Weinkauf (Sängerin im Madrigal), Tomasz Czirnia (Sergeant der Bogenschützen), Jerzy Dudicz (Seekapitän)
Opernchor und Extrachor des Anhaltischen Theaters und die Anhaltische Philharmonie
 
Uraufführung im Teatro Regio, Turin am 01. Februar 1893
Premiere im Anhaltischen Theater Dessau am 05. April 2019

»Manon ist eine Heldin, an die ich glaube, und daher wird sie auch die Herzen der Zuschauer gewinnen. (...) Massenet fühlt die Geschichte wie ein Franzose – mit Puder und Menuetten. Ich werde sie wie ein Italiener fühlen: mit einer verzweifelten Leidenschaft.«
Giacomo Puccini

Der Roman »Histoire du Chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut« des Abbé Prévost aus dem Jahre 1731 ist die Grundlage von »Manon Lescaut«. Puccinis Verleger Giulio Ricordi war gegen die Behandlung des Stoffes, da Jules Massenet bereits eine erfolgreiche Oper daraus gemacht hatte. Giacomo Puccini ließ sich aber nicht beirren und Ricordi selbst war letztendlich einer der sieben Librettisten! Diese Oper wurde Puccinis erster großer Erfolg.


Puccini zeichnet Manon als eine scheinbar selbstbewusste Frau, die vom Verlangen nach Luxus getrieben den Reichtum wahren Gefühlen vorzieht. Skizzenhaft wird die schicksalhafte Irrfahrt von Manon erzählt, die in einer Welt lebt, die mehr von Rissen als von Küssen definiert wird. Am Ende gelangen Manon und ihr Geliebter Des Grieux in die Wüste von New Orleans, irren »allein, verloren, verlassen« ihrem sicheren Tod entgegen, getrieben von Durst und geschwächt durch fürchterliches Fieber. Hier, und nur hier, können sie sich endlich lieben. Bevor jedoch Manons Leben erlischt, beteuert sie ihre ewige Liebe: »Meine Sünden... werden in Vergessenheit geraten, doch meine Liebe wird nicht sterben...«
 
 






Fotos: Claudia Heysel

 
 
 
Achtung: geteilte Gastspielserie!
Dienstag, 04.06.2019 | 19.30 - ca. 22.00 Uhr  
Gemischtes Abo E
Freier Verkauf
  Karten
Achtung: geteilte Gastspielserie!
Mittwoch, 05.06.2019 | 19.30 - ca. 22.00 Uhr  
Gemischtes Abo D
Freier Verkauf
  Karten
Achtung: geteilte Gastspielserie!
Freitag, 07.06.2019 | 19.30 - ca. 22.00 Uhr  
Gemischtes Abo A
Freier Verkauf
  Karten
Achtung: geteilte Gastspielserie!
Samstag, 08.06.2019 | 19.30 - ca. 22.00 Uhr  
Gemischtes Abo C
Freier Verkauf
  Karten