52. Spielzeit | 2018/2019
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Constantinos Carydis | Foto: Thomas Brill
Konzert
Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie
 
Musikalische Leitung: Constantinos Carydis
Solistin: Myrtò Papatanasiu (Sopran)
 
Luigi Cherubini
Ouvertüre zu »Ali Baba«

Maurice Ravel
Shéhérazade

Carl Maria von Weber
Ouvertüre zu »Abu Hassan«

Nikolai Rimsky-Korsakov
Scheherazade

»Alles, was er tut, verwandelt sich in musikalisches Gold. Er ist hochgradig fantasievoll und scharfsinnig, akribisch in seiner Vorbereitung, gleich versiert in Oper und Symphonik.«
»Musical America« über Constantinos Carydis

Constantinos Carydis wurde in Athen geboren. Nach dem Klavierstudium am Athener Konservatorium schloss er sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater München ab. Im Jahr 2011 wurde ihm der Carlos-Kleiber-Preis der Bayerischen Staatsoper verliehen. Kurz nach einer gefeierten Neuproduktion von Bizets »Carmen« an der Oper Frankfurt im Juni 2016 dirigierte er erstmals bei den Salzburger Festspielen, und zwar das Mozarteumorchester Salzburg in zwei Mozart-Matineen. In der Vergangenheit arbeitete Carydis mit Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Bayerischen Staatsorchester, den Bamberger Symphonikern, dem NDR Elbphilharmonie Orchester und dem Konzerthausorchester Berlin zusammen. An Opernproduktionen hat Carydis während der Spielzeit 2014/2015 Mozarts »Don Giovanni« an der Bayerischen Staatsoper geleitet und u.a. auch eine Neuinszenierung von Debussys »Pelléas et Mélisande« bei den Münchner Opernfestspielen 2015 dirigiert. Er gastiert regelmäßig an der Oper Frankfurt und wird eine Reihe neuer Produktionen in den kommenden Saisonen zur Aufführung bringen. Vergangene Opernengagements umfassten u.a. Bartóks »Herzog Blaubarts Burg« beim Edinburgh International Festival 2013 und die Zusammenarbeit mit dem Royal Opera House, Covent Garden, der Wiener Staatsoper, der Staatsoper Berlin, der Dutch National Opera, der Komischen Oper Berlin sowie der Opéra de Lyon. Zu zukünftigen Opernhighlights zählen Einladungen zur Glyndebourne Festival Opera und zu den Salzburger Festspielen.


Seit ihrem triumphalen Debüt im Jahr 2007 als Violetta (»La Traviata«) im Teatro dell’Opera di Roma, zählt Myrtò Papatanasiu zu den renommiertesten Sopranistinnen weltweit. Ihre wunderbare Stimme und ihre überwältigende Bühnenpräsenz haben sie international als Opernsängerin bekannt gemacht. Als eine der gefragtesten Sopranistinnen aus dem lyrischen Fach tritt sie regelmäßig an den führenden Opernhäusern der Welt und bei wichtigen Festivals auf: Metropolitan Opera, Wiener Staatsoper, Deutsche Staatsoper Berlin, Bayerische Staatsoper, Opernhaus Zürich, Theater an der Wien, Opéra Nationale de Paris, Théâtre des Champs Élysées, Théâtre Royal de la Monnaie, Opéra de Monte-Carlo, San Diego Opera, The Dallas Opera, L’Opéra de Montréal, Sydney Opera House, New National Theatre Tokio, De Nationale Opera Amsterdam, Copenhagen Opera House, Gran Teatre del Liceu Barcelona, Teatro Regio di Torino, Teatro Carlo Felice Genova, Accademia Nazionale di Santa Cecilia di Roma, Festivals in Edinburgh, Athen und La Coruña, Mostly Mozart New York sowie Sferisterio Macerata.
 
 
Myrto Papatanasiu<br>Foto: myrtopapatanasiu.com
Myrto Papatanasiu
Foto: myrtopapatanasiu.com







 
 
 
Freitag, 12.04.2019 | 19.30 - ca. 21.20 Uhr  
Konzertmiete II

  Karten