52. Spielzeit | 2018/2019
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Foto: Heiko Stang
HS Theaterproduktion Berlin
Der Hauptmann von Köpenick – Das Musical
nach der gleichnamigen Tragikomödie von Carl Zuckmayer (1896–1977)
Buch von Carl Zuckmayer
Musik und Liedtexte von Heiko Stang
Arrangements von Ferdinand von Seebach
 
Inszenierung und Bühne: Heiko Stang
Choreographie: Szilvia Wolf
Kostüme: Gisela Lämmle
Moritatenbilder: Achim Purwin
Lichtdesign: Rolf Spahn

Berliner Musical Orchester unter der Leitung von Kathleen Blackwell Bird

mit Maximilian Nowka (Titelrolle), Juliane Maria Wolff, Christian Theodoridis, Michael Seeboth, Martina Haeger, Tim Müller, Andreas Goebel, Barbara Felsenstein, Michael Franic, Daniel-Erik Biel, Steven Klopp, Friederike Kury, Henrike Starck, Katrin Lièvre
 
Uraufführung im Köpenicker Rathaushof Berlin am 26. Juni 2015

»Als Wilhelm Voigt ist Maximilian Nowka zunächst ein sehr leiser und scheuer Verlierertyp. Grandios und absolut glaubhaft gelingt ihm mit Überstreifen des Uniformmantels der plötzliche Wechsel in die Rolle des herumkommandierenden Offiziers. Stimmlich verfügt Nowka über einen schönen, geschmeidigen Tenor. (...) Wirklich eine Wucht ist das prachtvolle, ganz der wilhelminischen Zeit verpflichtete Kostümbild.«
Kai Wulfes auf musicalzentrale.de, 28.06.2015

Heiko Stangs Musicalfassung von Zuckmayers Klassiker Der Hauptmann von Köpenick begleitet die liebenswert-tragische Figur des Wilhelm Voigt, der sich gegen die Ungerechtigkeit der Bürokratie zur Wehr setzt. Die Inszenierung verbindet klassische Elemente des Boulevardtheaters mit modernem Musical. Die Liedtexte und die witzigen Dialoge sind in Berliner Mundart gehalten. Das wandelbare Bühnenbild bleibt authentisch altmodisch. Mitreißende Choreographien, historische Kostüme und ergreifende Live-Musik mit Ohrwurmcharakter garantieren erstklassige Unterhaltung und entführen in das kaiserliche Berlin um 1900. Das neue Berlin-Musical wurde im Admiralspalast in Berlin gefeiert, um dann auf Tour durch ganz Deutschland, nach Österreich und in die Schweiz zu gehen.


Wilhelm Voigt wäre gern ein rechtschaffener Untertan. Doch dem vorbestraften Schuster ohne Papiere wird die Aufenthaltsgenehmigung verweigert, solange er arbeitslos ist. Arbeit findet er aber nur mit einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung. Ein Teufelskreis. Und so begibt er sich in den Kampf gegen bürokratische Windmühlen, bis ihm unverhofft eine Hauptmannsuniform des Preußischen Garderegiments eine spitzbübische Lösung verschafft.
 
 






Fotos: Heiko Stang
Fotos: Heiko Stang

 
 
 
Montag, 08.04.2019 | 14.30 - ca. 17.00 Uhr  
Senioren-Abo I

  Karten
Dienstag, 09.04.2019 | 14.30 - ca. 17.00 Uhr  
Senioren-Abo III
Freier Verkauf
  Karten