52. Spielzeit | 2018/2019
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Foto: A. T. Schaefer
Die Oper lebt!
Zum 200. Geburtstag von Charles Gounod 2018
in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Landestheater Detmold
Faust (Margarethe)
Oper in fünf Akten von Charles Gounod (1818–1893)
Libretto von Jules Barbier und Michel Carré nach Goethes »Faust I«
 
Musikalische Leitung: Lutz Rademacher
Inszenierung: Jan Eßinger
Bühne: Sonja Füsti
Kostüme: Nora Johanna Gromer
Chor: Francesco Damiani
Dramaturgie: Elisabeth Wirtz
mit Stephen Chambers/Ji-Woon Kim (Faust), Seungweon Lee (Méphistophélès), Benjamin Lewis (Valentin), Andreas Jören (Wagner), Megan Marie Hart/Emily Dorn (Marguerite), Lotte Kortenhaus (Siébel), Brigitte Bauma (Marthe Schwerdtlein)
Chor, Symphonisches Orchester, Ballett, Extra-Chor und Statisterie des Landestheaters Detmold
 
Uraufführung im Théâtre Lyrique, Paris, am 19. März 1859
Premiere im Landestheater Detmold am 07. September 2018



Charles Gounods Faust, basierend auf Goethes Werk, ist eine der vollkommensten Schöpfungen der französischen Oper im 19. Jahrhundert. Die Geschichte vom deutschen Gelehrten ist für Gounod und seine Librettisten ein idealer Rahmen, um eine ergreifende Handlung von Liebe und Rücksichtslosigkeit auf die Bühne zu bringen. Die Oper nähert sich dem, was der Faust-Stoff ursprünglich war: ein Volksbuch, in dem sich wilde Gesellen um schöne Frauen streiten.


In der Mitte des 19. Jahrhunderts war man in Frankreich fasziniert von der Faust-Legende. Es entstanden Rührstücke, Komödien und Zauberstücke auf Basis von Goethes Drama. Charles Gounod folgt mit seiner 1859 uraufgeführten Oper diesem Trend. Faust ist bei ihm kein grüblerischer Wissenschaftler, sondern ein einsamer Mann auf der Suche nach Liebe; Mephisto ist kein zynischer Philosoph, sondern ein Magier, der Geld, Frauen und rauschhaftes Vergnügen besorgen kann. Französische Kriegsbegeisterung vermischt sich mit einem unerfüllbaren Ideal von »Unschuld«, simple Freude an Theaterzauberei trifft auf eines der tiefsinnigsten Dramen der Literaturgeschichte, eine intime Liebesgeschichte wird zur großen Choroper.

Nicht mehr der Wunsch nach Welterkenntnis, sondern die Sehnsucht nach einem nie gelebten Leben treibt den alternden Gelehrten Faust um: noch einmal Jugend und Liebeslust spüren. Zu allem bereit schließt er einen Pakt mit Mephistopheles. Doch die Abmachung mit dem teuflischen Begleiter nimmt einen verhängnisvollen Verlauf: Faust verführt die blutjunge Margarethe, die er bald verlässt, getrieben von dem Drang nach immer neuen Abenteuern. Als Margarethe ein Kind von Faust erwartet, verlangt ihr Bruder Genugtuung für die Entehrung. Faust tötet ihn im Zweikampf und flieht mit Mephistopheles zur Walpurgisnacht.
 
 






Fotos: A. T. Schaefer
Fotos: A. T. Schaefer

 
 
 
Achtung: geteilte Abonnement-Reihe!
Dienstag, 29.01.2019 | 19.30 - ca. 22.30 Uhr  
Gemischtes Abo A
Freier Verkauf
  Karten
Achtung: geteilte Abonnement-Reihe!
Mittwoch, 30.01.2019 | 19.30 - ca. 22.30 Uhr  
Gemischtes Abo E
Freier Verkauf
  Karten