52. Spielzeit | 2018/2019
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Benefizveranstaltung
60 Jahre Zonta Club Bad Kissingen-Schweinfurt
Tanztheater aus Deutschland
Bayerisches Juniorballett München
»Münchner Freiheit«
 
Künstlerische Leitung: Ivan Liška
 
»Schwanensee – Pas de six«
Choreographie: Ray Barra

»Bilder einer Ausstellung«
Choreographie: Ivan Liška, Norbert Graf, Ayman Harper

»Intermezzo«
Choreographie: Terence Kohler

»Stimmenstrahl Trio«
Choreographie: Maged Mohamed

»Petite Corde«
Choreographie: Marek Svobodnik

Unter Leitung des ehemaligen Staatsballett-Direktors Ivan Liška präsentieren die Nachwuchstänzer des Bayerischen Junior Balletts München unter dem Titel »Münchner Freiheit« als Benefizveranstaltung des ZONTA Clubs Schweinfurt-Bad Kissingen ein hochklassiges Programm von der Klassik bis zur Moderne.

Als Kulturbotschafter der Stadt München und des Freistaates Bayern tourt dasBayerische Juniorballett München national und international mit großem Erfolg.Die Compagnie entstand durch eine innovative Kooperation der größten MünchnerTanzinstitutionen: dem Bayerischen Staatsballett, der Ballett-Akademie derHochschule für Musik und Theater München und der Heinz-Bosl-Stiftung.


Das Bayerische Junior Ballett München entstand durch eine innovative Kooperation der größten Münchner Tanzinstitutionen: dem Bayerischen Staatsballett, der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München und der Heinz-Bosl-Stiftung. Unter der künstlerischen Leitung von Ivan Liška stellt die Heinz-Bosl-Stiftung dem täglichen Betrieb des Bayerischen Junior Balletts München folgendeEinrichtungen zur Verfügung: Probensäle im Choreographischen Zentrum Konstanze Vernon, Unterkunft im Prinz-Joseph-Clemens-Haus der Stiftung. Beide befinden sich im Herzen von Schwabing an der lebhaften Münchner Freiheit. Mitglieder des Bayerischen Junior Balletts München treten regelmäßig als Volontäre des Bayerischen Staatsballetts auf. Jedes Jahr erwerben die Junioren Erfahrung in einem professionellen Kompanieumfeld. Sie traten zuletzt in den Produktionen Grigorovichs Spartacus, Christopher Wheeldons Alice im Wunderland, John Crankos Romeo und Julia, Patrice Barts La Bayadere und Ray Barras Raymonda auf. Im Rahmen der Matinee-Programme der Heinz-Bosl-Stiftung im Münchner Nationaltheater werden traditionell im Frühjahr und Herbst neue Stücke für das Repertoire des Bayerischen Junior Balletts München uraufgeführt. Mit einem vielschichtigen Repertoire aus über 50 klassischen, neoklassischen und zeitgenössischen Werken unterstützt die Heinz-Bosl-Stiftung das Bayerische Junior Ballett München, indem sie jungen Tänzern und Tänzerinnen die Möglichkeit bietet, sich mit der Arbeit wichtiger internationaler Choreografen zu identifizieren. Das aktuelle Repertoire umfasst wichtige Ballette von George Balanchine, August Bournonville, Jiri Kylián und Nacho Duato, die alle ausgewählt wurden, um die künstlerische Entwicklung der Tänzer des Ensembles in jeder Saison zu fördern. Der künstlerische Leiter Ivan Liška, der sich seit langem für Auftragswerke engagiert, hat eine beeindruckende Reihe international renommierter Choreografen wie Richard Siegal, Davide Bombana und Aszure Barton hervorgebracht und eine neue Plattform für die Entstehung der nächsten Generation von Choreografen wie DEKKADANCERS Prag, Maged Mohamed und Dustin Klein errichtet. Mit Gerhard Bohners Rekonstruktion von Oscar Schlemmers Bauhaus-Meisterwerk »Das Triadische Ballett« hat die Kompanie einen durchschlagenden Erfolg erzielt. Nach ausverkauften Auftritten in Europa war ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der Junior-Kompanie die Aufführung von »Das Triadische Ballett« bei dem renommierten Hong Kong International Arts Festival im Jahr 2016.
 
 






Fotos: Charles Tardy

 
 
 
Sonntag, 14.10.2018 | 11.00 - ca. 12.40 Uhr  

außer Abo - Freier Verkauf
Vermietung
  Karten