53. Spielzeit | 2019/2020
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter
Zugreifen! - Vorgezogener Vorverkaufsbeginn 2019/2020
Für sieben Vorstellungen der neuen Spielzeit haben wir den Vorverkaufsbeginn auf Samstag, den 27. Juli vorgezogen. Greifen Sie zu und sichern Sie sich schon jetzt Karten für den Herbst!

Der vorgezogene Theater-Vorverkauf für die folgenden sieben Termine beginnt am Samstag, 27. Juli an der Theaterkasse. Darüber hinaus beim städtischen Bürgerservice und an den CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen in der Region. Der erste reguläre Theater-Vorverkauf für die Veranstaltungen der neuen Spielzeit im September und Oktober beginnt am Sa, 07. September 2019 an der Theaterkasse. Darüber hinaus beim städtischen Bürgerservice und an den CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen in der Region. Im Internet wird es wie immer vorab schon für ausgewählte Veranstaltungen ein Kartenkontingent geben.

Mit dem Politthriller Aus dem Nichts nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin am Samstag 28. (Tourneepremiere) und Sonntag, 29. September jeweils um 19.30 Uhr (Schauspielmiete BLAU, ROT – Freier Verkauf) startet das Theater der Stadt Schweinfurt in die neue Spielzeit! Im Jahr 2017 brachte der international renommierte Hamburger Filmemacher Akin einen Film über rechtsextremistische Morde in Deutschland aus Sicht der Opfer und Hinterbliebenen heraus. Jetzt geht der brandaktuelle Stoff über den Umgang des deutschen Rechtsstaats mit Opfern und Tätern nationalsozialistischer Verbrechen als Bühnenstück mit Anna Schäfer, Christian Meyer, Mathias Kopetzki u.a. auf Tournee. Die Parallelen zu der Mordserie von Uwe Mundlos, Uwe Bönhardt und Beate Zschäpe sowie zum anschließenden NSU-Prozess liegen auf der Hand. An einem Nachmittag bringt Katja ihren kleinen Sohn Rocco ins Büro ihres deutsch-kurdischen Mannes Nuri. Als sie am Abend zurückkehrt, hat eine Nagelbombe alles zerfetzt und Katjas Welt aus dem Nichts heraus für immer verändert…

Zum ersten Mal in Schweinfurt gastiert das Ballett Augsburg (Staatstheater Augsburg) von Mittwoch, 02. bis Samstag, 05. Oktober (Gemischtes Abo A, E, D, C – Freier Verkauf) jeweils um 19.30 Uhr. Mauro Bigonzetti ist seit 2006 mit seinen gefeierten Choreographien für die Compagnie »Aterballetto« ganz und gar kein Unbekannter mehr in Schweinfurt. Wir freuen uns sein Werk »Cantata« nach 13 Jahren wieder zeigen zu können. Ricardo Fernando fährt seit seinem Wechsel vom Theater Hagen an das Staatstheater Augsburg mit seiner engagierten Arbeit einen Erfolg nach dem anderen ein. Fernando ist ehemaliger Tänzer, war unter anderem als Solist am Zürcher Opernhaus beschäftigt und choreographiert in neoklassischem und zeitgenössischem Stil. Im vergangenen Jahr wurde er mit dem »Anerkennungspreis des Deutschen Tanzpreises« ausgezeichnet. In der Laudatio hieß es, Fernandos Choreographien seien »immer geschmackssicher, immer von hoher Musikalität und immer geprägt vom nicht versiegenden Optimismus ihres Schöpfers«.

Der Zonta Club Bad Kissingen-Schweinfurt veranstaltet seine ZONTAgsMATINEE am Sonntag, 06. Oktober um 11.00 Uhr (Vermietung) im oberen Foyer des Theaters. Zu Gast sind der gebürtige Schweinfurter Jan-Peter Itze (Klavier) und Nico Graz (Saxophon) unter dem Motto »Jazz im Theater«. Die Musik des Duos zeichnet sich durch spielerische Leichtigkeit und kraftvolle Energie aus. Intensive Unisono-Passagen wechseln sich mit rhythmischen Akzenten ab, fragile Linien mit aufbrausenden Klangflächen. Die beiden erzählen, diskutieren, necken, lachen und sinnieren zusammen. Besonders aufregend sind ihre freien Improvisationen. Der generierte Gewinn des Konzertes wird zugunsten des ZONTA-Projekts »Verhinderung von Kinderehen« gespendet.

Die turbulente Ray Cooney-Komödie Funny Money! ist am Dienstag, 08. Oktober um 14.30 Uhr (Senioren-Abo III – Freier Verkauf) in einer Inszenierung für das Theater am Dom Köln zu sehen. Peter Nottmeier, bekannt aus der Comedy »Switch« und »Switch Reloaded«, überzeugt in der Rolle des unehrlichen Finders in einem von Pointen sprühenden Verwirrspiel: Heiner Liebig, ein Buchhalter mittleren Alters, nimmt eines Tages in der U-Bahn aus Versehen einen fremden Aktenkoffer mit, in dem sich 1,5 Millionen Euro befinden. Die plötzlich vor der Tür stehenden Gäste machen eine unauffällige Flucht nicht leichter. Heiner gibt sein Bestes, um die verschiedenen Parteien zu beschwichtigen, indem er in immer neue Rollen schlüpft und immer haarsträubendere Erklärungen erfindet. Als dann noch ein mysteriöser Mr. Big auftaucht und Anspruch auf den Koffer erhebt, ist das Chaos perfekt.

Die akrobatische Show FILAMENT – The Circus Club bringt am Freitag, 11. Oktober um 19.30 Uhr (Drittes Programm – Freier Verkauf) einen Hauch von Broadway und das Flair von Las Vegas ins Theater der Stadt Schweinfurt. Ausgezeichnet mit dem Best Circus & Physical Theatre Award des Adelaide Fringe Festivals 2017 ist FILAMENT ein aufregendes, inspirierendes und sehr unterhaltsames Theater-Zirkus-Erlebnis für Menschen jedweden Alters. Inspiriert von Highschool-Filmen der 1980er-Jahre wie »The Breakfast Club« erzählt diese Zirkusshow von acht Jugendlichen, ihren Geschichten um Selbstfindung, Akzeptanz, Liebe und Verrat. Die verschiedenen Handlungsstränge verbinden sich dabei mit einem energiegeladenen Soundtrack und umwerfendem Lichtdesign zu einer Show voll atemberaubender Akrobatik.

Die Bayerische Polizei engagiert sich mit einem neuen Großprojekt für in Not geratene Kinder und alle Präsidien der wirken aktiv an einer Spendenaktion für das Projekt Sternstunden des Bayerischen Rundfunks mit. Am Sonntag, 13. Oktober um 19.30 Uhr (Konzert außer Abo – Freier Verkauf) findet in diesem Rahmen das Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern im Theater statt. Auf dem Programm stehen sowohl klassische als auch moderne Werke von Gioacchino Rossini bis Leonard Bernstein, als Hauptwerk ist »Of Sailors and Whales« von W. Francis McBeth zu hören. Der zeitgenössische US-amerikanische Komponist widmet dieses eindrucksvolle Werk in fünf Sätzen dem berühmten Roman »Moby Dick«.

DDC goes CRZY, das neue Programm der Schweinfurter Dancefloor Destruction Crew, eine faszinierende Mischung aus packendem Break- und Streetdance, mitreißender Artistik und fantastischen Effekten mit magischer Choreographie, Musik und Gesang, ist zu sehen am Dienstag, 26., Mittwoch, 27. und Donnerstag 28. November jeweils um 19.30 Uhr, am Freitag, 29. November um 14.30 und 19.30 Uhr (Theater außer Abo – Freier Verkauf | Vermietung). Die herausragenden Talente der aus Schweinfurt stammenden DDC tanzten sich seit 1999 um die ganze Welt: sie sind Deutsche Meister, Europameister und zweifache Weltmeister im Breakdance.