51. Spielzeit | 2017/2018
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

mit Unterstützung der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge
Das besondere Konzert im Theaterfoyer
CROSSOpER
Eine E(rnste)-U(nterhaltungs)-Musik-Koalition
 
Idee und Solistin: Anja Gutgesell (Sopran)
am Flügel begleitet von Jeremy Atkin
 
ALCINA – Bernstein – Bizet – BOHÈME – CANDIDE – CARMEN – Donizetti – Dostal – Eisler – FIGARO – Garland – Gershwin – Glanzberg – Händel – Hammerschmid – Hollaender – Knef – Leander – Legrand – Lemper – Monroe – Mozart – Nicolai – Piaf – Porter – Puccini – RIGOLETTO – Rossini – Sting – Streisand – Styne – Verdi

»Das Publikum in der Pirmasenser Festhalle feiert Anja Gutgesell und Jeremy Aktin bei der Premiere ihrer ›Crossoper‹. Sie ist charmant, trägt wundervolle rote Abendkleider und ihre Stimme klingt als seien die Lieder ihr kostbarster Schatz (...) – mal schmeichelnd, mal durchdringend, dann tief und einfühlsam, um kurz darauf wieder auf der Tonleiter in schwindelerregende Höhen zu klettern. Mit ihrer Stimme, aber auch durch ihre charmante, schwungvolle Art bezaubert Gutgesell das Publikum.« (Die Rheinpfalz)

»Anja Gutgesell (...) erwies sich als glänzende Sopranistin mit einer schönen und kraftvollen Stimme und ungeheurer Virtuosität. Zudem trat sie sehr extrovertiert und temperamentvoll auf und zeigte großes schauspielerisches und auch komödiantisches Talent. Entsprechend lebhaft, heiter und unterhaltsam fiel auch ihre Moderation aus. (...) Unterstützt wurden ihre Interpretationen von Jeremy Atkin am Klavier, der mit leichtem Anschlag, auch im Forte, und mit fulminantem technischem Können für eine stimmige Begleitung sorgte, zurückhaltend und doch beredt. (...) Das Publikum bestätigte mit viel Applaus und stehenden Ovationen, dass diese Premiere eines neuen, interessanten Formats rundum geglückt war.« (Pirmasenser Zeitung)

Die Sopranistin Anja Gutgesell, 2009 bis 2017 Ensemblemitglied des Mainfranken Theaters Würzburg, wird ab 2018 ihre Konzerttätigkeit freischaffend ausbauen. Für die Uraufführung von CROSSOpER holt sie den renommierten Solorepetitor Jeremy Atkin (Mainfranken Theater Würzburg) mit ins »musikalische« Boot. In den Produktionen »Garderobe Nr.1« und »Frontgarderobe« haben die beiden über Jahre hinweg ihre Zusammenarbeit vertieft. Mit ihrem langjährigen »Tastenschmeichler« Klaus Feldner ist sie weiterhin mit einer reichen Pogrammvielfalt, die von Franz Schubert über Robert Stolz bis hin zu Marlene Dietrich, Edith Piaf, Swing und auch Filmmusik von Walt Disney reicht, zu erleben. Andreas Jungbauer lobte in der Mainpost Würzburg zum Programm 'Streisand-Dietrich-Piaf': »Die Sopranistin zeigte an dem Abend ihre ganze stimmliche Bandbreite und schlüpfte mit viel Gefühl in Gesang und Performance in die Rollen der drei zeitlosen Superstars.«


Was geschieht, wenn die E-Musik in Form von beliebten Opernarien von Bizet, Händel, Mozart, Donizetti, Nicolai, Puccini, Rossini, Verdi und auch Bernstein der leichten Literatur, also der sogenannten U-Musik des Tonfilms, des Musicals und den Evergreens von Judy Garland, Lilian Harvey, Hildegard Knef, Zarah Leander, Ute Lemper, Marilyn Monroe, Edith Piaf, Sting und Barbra Streisand inhaltlich gegenübergestellt wird? Erleben Sie wie die Musik mit all ihren unterschiedlichen Mitteln in der Lage ist, Inhalte wunderbar zu transportieren und dem Publikum nahe zu bringen. Mit Werken von fast 20 Komponisten in vier Sprachen, getragen von der musikalischen Emotion, die als »Dolmetscher« zwischen den Musikwelten E und U fungiert.
 
 








 
 
 
Sonntag, 06.05.2018 | 19.30 - ca. 21.30 Uhr  
außer Abo - Freier Verkauf

  Karten