51. Spielzeit | 2017/2018
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Konzert
Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie
 
Musikalische Leitung: Karina Cannellakis
 
Olivier Messiaen
Hymne au Saint-Sacrement

Joseph Haydn
Symphonie Nr. 49 (»La passione«) in f-Moll

Richard Strauss Tod und Verklärung op. 24
Salomes Tanz (zu Salome, op. 54)



Karina Canellakis gilt als eine der vielversprechendsten und spannendsten jungen amerikanischen DirigentInnen. Sie wurde in New York geboren und wuchs auch dort auf. Als Einspringerin für Jaap van Zweden bei zwei Abokonzerten des Dallas Symphony Orchestra mit Schostakowitschs 8. Symphonie und Mozarts Klavierkonzert KV 449 (Solist: Emanuel Ax) sorgte sie im Oktober 2014 für enormes Aufsehen und wurde von der Kritik hoch gelobt. Ihr Europadebüt gab sie im Vorjahr als Einspringerin für Nikolaus Harnoncourt bei der »styriarte« mit dem Chamber Orchestra of Europe und sie wird auch heuer den Concentus Musicus bei vier Symphonien des noch mit Nikolaus Harnoncourt geplanten Beethoven-Zyklus leiten. Aktuell befindet sie sich in ihrer zweiten Saison als Assistenz-Dirigentin bei der Dallas Symphony.


2015/2016 debütierte Karina Canellakis beim Danish National Orchestra, Hong Kong Philharmonic, Cincinnati Symphony, San Diego Symphony, Cincinnati Chamber Orchestra und dirigierte »Le nozze di Figaro« am Curtis Opera Theatre in Philadelphia. Die Royal Stockholm Philharmonic, die Detroit Symphony, das Mostly Mozart Festival in New York, das Festival della Valle d’Itria in Martina Franca und das Grand Teton Music Festival stehen auf ihrem Reiseplan. Auch ist sie häufig Gastdirigentin bei New Yorks International Contemporary Ensemble (ICE) und bei Orchestern in Schweden, England, Schottland oder Frankreich. Besondere Highlights werden Operndirigate sein wie »The Loser« von David Lang an der Brooklyn Academy of Music, Peter Maxwell Davies’ neue Oper »The Hogboon« mit der Luxembourg Philharmonie und Verdis Requiem an der Oper in Zürich. Karina Canellakis erhielt 2015 den Solti Foundation U. S. Career Assistance Award und 2016 den Sir Georg Solti Conducting Award. 2013 gewann sie das Taki Concordia Conducting Fellowship, gegründet von Marin Alsop. Sie leitete Aufführungen des Juilliard Orchestra, dirigierte das Pacific Music Festival Orchestra in Japan sowie das Tonhalle Orchester Zürich als Teil internationaler Meisterklassen. Als Geigerin tritt Canellakis mit Orchestern in ganz Amerika (USA) auf. Viele Jahre spielte sie regelmäßig mit der Chicago Symphony und den Berliner Philharmonikern, wo sie von Simon Rattle zum Dirigieren gebracht wurde. Ebenso war sie mehrmals Konzertmeisterin des Bergen Philharmonic Orchestra in Norwegen. Als Kammermusikerin verbrachte sie viele Sommer beim Marlboro Music Festival.
 
 
Karina Canellakis
Foto: Todd Rosenberg







 
  Teilen    
 
Samstag, 10.03.2018 | 19.30 Uhr  
Konzertmiete II

  Karten