51. Spielzeit | 2017/2018
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Konzert
Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie
 
Musikalische Leitung: Andrey Boreyko
 
Arvo Pärt
Wenn Bach Bienen gezüchtet hätte...
– attacca –
Johann Sebastian Bach
Wachet auf, ruft uns die Stimme BWV 645
(Bearbeitung: Sir Granville Bantock)

Paul Hindemith
Mathis der Maler

Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25
(Orchesterfassung: Arnold Schönberg)

»Musik, die keine Emotion hat, interessiert mich kaum.« Andrey Boreyko in einem Gespräch mit Dr. Tobias Pfleger für klassik.com, 03/2009

Der Russe Andrey Boreyko zählt zu den spannendsten und dynamischsten osteuropäischen Dirigenten der letzten Jahre. Zusätzlich zu seinem Posten als Musikdirektor des Orchestre National de Belgique übernahm er 2014 die Leitung des Naples Philharmonic in Florida. Weiters agiert er als Erster Gastdirigent beim Orquesta Sinfónica de Euskadi in San Sebastián.


Gerne engagiert sich Andrey Boreyko auch für unbekanntere Werke, so dirigierte er die viel beachtete Uraufführung von Henryk Mikolaj Góreckis Symphonie Nr. 4 mit dem London Philharmonic Orchestra und als USA-Premiere mit dem Los Angeles Philharmonic. Aktuelle und zukünftige Höhepunkte seiner künstlerischen Arbeit in Europa sind u.a. Auftritte beim Konzerthausorchester Berlin, bei den Göteborger Symphonikern, beim Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, dem Rundfunk-Sinfonieorche­ster Berlin, den Bamberger Symphonikern, dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, dem Orchestre Philharmonique de Radio France. In Leningrad studierte Boreyko am Konservatorium Dirigieren bei Elisabeta Kudriawzewa und Alexander Dmitrijew sowie Komposition bei V. Uspensky. Von 1987 bis 1992 war er Dirigent in Uljanowsk und Chefdirigent in Jekaterinburg, 1992 bis 1995 Generalmusikdirektor im polnischen Poznan (Posen). 1998 wurde Boreyko Chefdirigent und GMD der Jenaer Philharmonie sowie Erster Gastdirigent des Vancouver Symphony Orchestra; beide Positionen hatte er bis 2003 inne. Von 1998 bis 2001 war er ständiger Dirigent des Russischen Nationalorchesters. Von 2001 bis 2006 war er Musikdirektor des Winnipeg Symphony Orchestra und zusätzlich seit der Spielzeit 2004/2005 Chefdirigent der Hamburger Symphoniker sowie Erster Gastdirigent des SWR Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart. Andrey Boreyko ist Ehrendirigent der Jenaer Philharmonie. Von 2005 bis 2011 war er Chefdirigent des Berner Symphonie-Orchesters und von 2009 bis 2014 fungierte er als Generalmusikdirektor der Düsseldorfer Symphoniker.
 
 








 
  Teilen    
 
Samstag, 27.01.2018 | 19.30 - ca. 21.20 Uhr  
Konzertmiete II

  Karten